John Goodman spricht über 'Roseanne' Drama, Hinweise auf den Tod von Barrs Charakter

JOHN GOODMAN, ROSEANNE BARR ABC / Adam Rose

Das Roseanne Die Absage ging vor Monaten zurück, aber ein Stern war bis jetzt Mutter der Situation geblieben: John Goodman.

Als TV-Ehemann zu Roseanne Barr, Patriarch der Conner-Familie Dan, Goodman wird ein Teil der bevorstehenden Abspaltung bleiben, Die Conners, wird diesen Herbst sein Debüt geben, nachdem ABC die Wiederbelebung eingestellt hat.



Seit Barrs mittlerweile berüchtigtem Twitter-Drama, in dem sie einen rassistischen Begriff verwendete, um die ehemalige Beraterin des Weißen Hauses, Valerie Jarrett, zu beschreiben, verurteilten ihre Kollegen sie meistens für solche Kommentare. Aber in einem Interview mit Die Sunday TimesGoodman diskutierte hauptsächlich seine Depression über den Fallout.

Er erzählt das Mal Er war gebrochen über ABCs Entscheidung, aber ich dachte: OK, es ist nur Showbusiness, ich werde es loslassen. Er fügt hinzu: Aber ich habe eine Zeitspanne von ungefähr einem Monat durchgemacht, in der ich sehr war deprimiert.'



'Ich bin sowieso depressiv, also werde ich jede Ausrede, die ich bekommen kann, um mich zu senken', fährt er fort. 'Aber das hatte viel damit zu tun, mehr als ich zugeben wollte.'

Was Barr selbst betrifft, verteidigt Goodman immer noch seinen langjährigen Freund und Co-Star. 'Ich weiß, dass sie keine Rassistin ist', sagt er. 'Ich werde es so ausdrücken, ich war überrascht über die Antwort. Und das ist wahrscheinlich alles, was ich dazu sagen sollte. '

Goodmans diplomatische Antwort ist angesichts seiner Rolle bei der bevorstehenden Abspaltung sinnvoll. Aber Goodman machte einen Punkt, um auf das Schicksal der Conner-Matriarchin hinzuweisen.

'Es ist ein Unbekannter', neckt Goodman die Ursache für Roseannes Abwesenheit, bevor er diesen Herbst eine wichtige Enthüllung über Dans Stimmung fallen lässt. 'Ich denke, er wird moppig und traurig sein, weil seine Frau tot ist.' Sprechen Sie über das Umdrehen des Skripts!

Die Conners, Serienpremiere, Dienstag, 16. Oktober, 8 / 7c, ABC