Was es wert ist gesehen zu werden: Atari: Game Over - Wie ET alles ruiniert hat

Atari: Game Over Mit freundlicher Genehmigung von SHOWTIME

Atari: Spiel vorbei

Atari: Game Over (Donnerstag, 16. April, 8: 30/7: 30c, Showtime)



Es ist als eines der schlechtesten Videospiele aller Zeiten bekannt: 1982 Atari 2600 Adaption von Steven Spielbergs Hit Alien Flick, E.T., ein Durcheinander von billigen Effekten, düsteren Spielregeln und null Charme. Wie Atari - 'das Tor zu lebenslanger Videospielsucht' - das Hündchen durcheinander brachte, ist ein fast ebenso großes Fragezeichen wie die Frage, ob die Spielefirma tatsächlich eine Masse nicht verkaufter Patronen auf einer Mülldeponie in New Mexico vergraben hat, wie schon lange gemunkelt wurde.

Beide Rätsel werden in diesem faszinierenden Dokument des Drehbuchautors Zak Penn (Die Rächer), die eine Menge nerdiger Nuggets über die harte Party-Geburt der Spielekonsolenindustrie und den verpatzten Plan, Geld zu verdienen, fallen lassen E.T.'s Insta-Erfolg, während Kameras ein Team von' Punk-Archäologen 'verfolgen, die nach der mythischen Begräbnisstätte des gescheiterten Spiels suchen. Wenn Sie schon einmal Stunden damit verbracht haben, in der Spielhalle Quartier in eine Maschine einzuspeisen oder die Anziehungskraft von Pong auf Menschen in Ihrem halben Alter zu unterstützen, ist dies der Film, über den Sie nach Hause telefonieren können.